Autor Thema: How to: leuchtende Kristalle to go  (Gelesen 83 mal)

Lhurana

  • Mitglied
  • Chaosridder
  • ***
  • Beiträge: 353
  • Perückenfetischistin
How to: leuchtende Kristalle to go
« am: April 25, 2018, 12:12:27 »

Ihr braucht:
Hitzebeständige Unterlage
Worbla-Reste
Heißluftföhn
Kristalle (online oder im Bastelladen erhältlich)
LED-Ohrringe (online gefunden)
Klaren Kleber
Kleine Zange oder Pinzette
Acrylfarbe und Pinsel
Ganz viel Liebe <3

1.) Nehmt euch die Zange und löst den Mini-Kristall vom Ohrring.
2.) Nehmt euren großen Kristall, klebt ihn fest und drückt hier nach die Seiten wieder zusammen.
3.) Nehmt euch die Worbla-Reste und formt sie zu Würsten/Tentakeln
4.) Fangt an, den Kristall mit den Würsten/Tentakeln zu umwickeln. Das könnt ihr nun mehrmals wiederholen. Achtet darauf, dass ihr den Akku-Aufsatz noch herunterdrücken könnt, denn sonst leuchtet der Kristall natürlich nicht.
5) Farbe drüber und fertig ist der Spaß!

Fotos:
https://www.dropbox.com/sh/eix3x5f2k7iebcn/AAAKBtknIlM6T9teVovNJudGa?dl=0

Lasst euren kreativen Hirnen freien Lauf! Baut weitere Kristalle, Augen, Knochen, kleine Kinder, etc. ein! Natürlich lässt sich das Prinzip ganz einfach auch auf andere Projekte projizieren: kleinere Zauberstäbe z.B. oder einfach (Magier-)Gebamsel.

Hinweis noch am Ende: Einige LED-Ohrringe haben einen Wackelkontakt, ABER auch das kann Spiel generieren, in dem ihr ihn als "instabilen Warpstein"  jemandem in den Hals steckt oder so


Marius der Geteilte

  • Mitglied
  • Champignon des Chaos
  • ***
  • Beiträge: 551
  • Heil Heuschrecke!
Re: How to: leuchtende Kristalle to go
« Antwort #1 am: April 25, 2018, 17:39:03 »
Geiler Shit, danke!

Tzeentch-Coach
Hail Hydra!

Kalt

  • Mitglied
  • Chaosrhabarber
  • ***
  • Beiträge: 75
Re: How to: leuchtende Kristalle to go
« Antwort #2 am: April 25, 2018, 17:53:40 »
Nach einer Nähmaschine, Schminke und Lederhandtäschen kommen wohl nun auch noch Ohrringe zu mir ins Haus.  ;D

Coole Sache, werd ich ausprobieren!
Mein Stern der hat acht Ecken, acht Ecken hat mein Stern, und hätt er nicht acht Ecken, dann wär's kein Chaosstern