Autor Thema: Wie baue ich einen Latex-Oberkörper...  (Gelesen 596 mal)

Tyrom

  • Mitglied
  • Chaosridder
  • ***
  • Beiträge: 263
Wie baue ich einen Latex-Oberkörper...
« am: August 04, 2016, 00:11:13 »
Ähnliches gilt auch für die Erstellung eines Latex Oberkörpers oder Muskelanzug:

Nur hierfür verwendet man ein Plastilin sondern Ton, da man wesentlich weniger Zeit benötigt die Grundform zu erstellen. Dies sollte nach rd. 2 Stunden erledigt sein!

Man beginnt wieder mit dem Oberkörper einer Schaufensterpuppe... Tipp: Gummipuppen funktionieren nicht, die besser anderwertig verwenden!  ???



Am besten mit Frischhaltefolie einwickeln, damit man sie nicht total versaut:



Anschließend kann man schon beginnen den Ton auf die Puppe zu kleben...



Grob einmal die Muskelpartien einzeichen und formen:



Dann langsam Details hinzufügen:



Dann das ganze mit Wagnersil (Silikon) wieder bestreichen, damit das Negativ nicht am Ton festklebt! Ganz wichtig, sonst könnt ihr das ganze wegwerfen!!



Jetzt kommt der Unterschied zur Maske, man bestreicht den gesamten Oberkörper mit Kunstharz (Polyesterharz) Tipp: die erste Schicht unbedingt mit Glasfaserflies!! Damit werden die Details genauer erhalten bleiben. Die 2 bzw. 3  Schicht kann dann schon mit Glasfasermatten gemacht werden!!



So jetzt sollt der Deckel fertig sein!

Gleiches macht ihr noch einmal mit dem Rücken:



Nun könnt ihr beide Deckel wieder an der Innenseite mit Latex bestreichen. Achtung wieder 2 Schichten ohne Leintuchstücke und 3 Schichten mit Leintuchteilen. Die Zuschnitte sollten so ca. 6x6 cm betragen...

Somit bleiben dann wieder sämtliche Details der Form erhalten...

Jetzt beide Teile miteinander an den Schultern vernähen, und mit Latexmilch verkleben...



Anschließend bemalen und Klettverschluß an den Seiten befestigen, damit man das ganze auch zu machen kann!



Tipp: Bemalen mit Acrylfarbe gemischt mit ein wenig dünnflüssiger weißer Latexmilch.... So hält das ganze am besten auf dem Latex...

Nun müssen nur noch die Hände gemacht werden!

Gleiches Prinzip.

Man nimmt die Schaufensterpuppenhand her, rauf mit dem Ton, Muskeln formen, mit Wagnersil bestreichen und anschließend mit Polyesterharz das Negativ machen... Anschließend wieder mit Latex bestreichen, Stofffetzen rein...







Jetzt wenn man die beiden Latex Arme hat, das ganze auf ein langärmliges Leibchen nähen und anschl. mit Latex bekleben... Anschließen noch bemalen und fertig...



Beim Bemalen mit dem dunkelsten Farbton beginnen und in mehreren Schichten immer heller werden. Hierbei mit einem Schwamm die Farbe (wenig Farbe auf den Schwamm!) dann rauftupfen...

Jetzt beides anziehen und fertig ist der Muskelanzug!

Gutes Gelingen...!

lg
Tyrom

"Sie kam aus dem Sturm, die Bestie aus Messing und Obsidian, aus Kabeln und Knochen. Von ihren schroffen Schwingen berührt, verbreitete der Wind den Gestank von Schwefel und verrotteten Seelen."