Author Topic: GfK Helm  (Read 10219 times)

Skallgrim/Emek

  • Mitglied
  • Gott des Forums
  • ***
  • Posts: 3702
  • Linothorax Mensch
GfK Helm
« on: August 13, 2013, 19:31:35 »
Hallo Jungs und Mädels,
da ich auf dem EE ne Menge auf die Nuss bekommen habe und ich schon 3 Helme verwurstelt habe und keiner so recht meinen Ansprüchen genügt hat was Tragbarkeit und verrutschen angeht und ich mir einen Sander nicht leisten kann und will bau ich mir einfach selber einen. Wollte zwar erstmal andere sachen machen bei dem Projekt juckt es mich aber tierisch in den Fingern anzufangen ;D
Geplant war eine Positivform zu modellieren und eine Negativform abzugießen wie bei der Maskenbauanleitung.
Nächstes Wochenende gehts los mit Positiv erstellen, wird natürlich alles feinsäuberlich dokumentiert ;)
Meine Helmvorlage:


Infos:
http://www.youtube.com/watch?v=tBClhbrGR7w

http://www.beskarschmiede.de/index.php?page=Thread&threadID=6

Baublog von Volpin Props:
http://www.volpinprops.com/skyrim-female-ancient-nord-helmet/

Hier werde ich Ideen fürs finish klauen:
http://www.volpinprops.com/dovahfett-for-make-a-wish/



Schwierigkeitsgrad (1-10): 9
(1: Kindergarten 10: Bastelnerd)

Die Zeitangaben sind nur eine grobe Richtlinie, mancher ist eben langsamer und mancher schneller

Gespartes Geld im Vergleich zu einem Auftrag: ca 300€



Erster Schritt:
Modellieren des Helms

Auf dem Gipskopf (Anleitung zur Herstellung im Maskenbauthread) habe ich nun den Ton verteilt.
Ich habe ohne Vorlage gearbeitet und einen Zahnstocher mit einer 1 und 2cm markierung versehen und immer mal wieder in den Ton gestochen um die Tiefe zu testen. Wäre der Ton an einer stelle nicht tief genug (mindestens 1cm) würde dort der Helm später drücken. Nach dem groben verteilen habe ich it einer langen Messerklinge den Ton geglättet (Wie Butter aufs Brot schmieren). Anschließend habe ich die Augen freigelegt um einen Orientierungspunkt zu haben.
Danach habe ich den Rest modelliert (Verzierungen usw), die Augen wieder zugestopft und das Visier modelliert.
[Verarbeitete Materialien: 1 große Packung Schulton 8€ sind glaube 5-10kg, war keine Gewichtsangabe dabei, wurde fast komplett verbraucht]
[Vergangene Bastelzeit 3h 30min]





Zweiter Schritt:
Silikonummantelung

Das Positiv gründlich einfetten mit Vaseline, anschließend habe ich transparentes Silikon aus dem Baumarkt aufgetragen weil billi und leicht verfügbar (gibt spezielles für diesen Zweck) und unter zuhilfenahme von Seifenwasser alles gründlich verstrichen. (Wichtiger Hinweis Handschuhe tragen!!! Transparent hat die besten Eigenschaften dafür, teures Baumarktsilikon lässt sich besser verstreichen als billiges.)
Je gründlicher ihr arbeitet desso weniger müsst ihr später nach dem GfK-Guss wegschleifen.
Anschließend habe ich noch eine 2. dicke Schicht Silikon aufgetragen, dabei kann man ruhig etwas gröber arbeiten, da Lufteinschlüsse dort egal sind.
Wenn das geschafft ist fehlen nur noch die Beueln, die sind dafür da das die Silikonform in der Gfk Hülle die noch folgen wird nicht rumrutscht.
[Verarbeitete Materialien: 6 Tuben Silikon a 310ml 18€, Vaseline (War vorhanden), 3Paar gummihandschuhe (War vorhanden)]
[Vergangene Bastelzeit 6h 0min]







Dritter Schritt:
Eingipsen und mit GfK auskleiden

Die Silikonform habe ich mit Gipsbinden eingewickelt um sie zu stützen und anschließend nach dem trocknen mit Silikonvlies, welches ich in Streifen zu ca. 4cm x 10cm geschnitten habe, als erste Schicht ausgekleidet. Bei der zweiten Schicht mit grober Glasfaser sind mir aber leider die Pinsel ausgegangen, also immer genug Pinsel parat haben. Geplant sind jetzt drei bis vier Schichten grobe Glasfaser womit wir bei vier bis fünf Schichten wären, mehr ist stabiler, aber auch schwerer, man sollte es aber nicht übertreiben weil sonst der helm nicht mehr passen könnte. Wer später eine Polsterhaube drunter tragen will sollte das beim Bau berücksichtigen und zusätzlich 1-2cm auf die Dicke des Tonmodells draufgeben.

Anmerkungen:
In das Resin habe ich silberne Pigmente eingearbeitet damit man eventuellen Abrieb später nicht als solchen erkennt.

Bauschaum würde wohl auch als stabilisator funktionieren, oder man baut gleich eine GfK Hülle was wohl am besten ist.
Ich hatte halt noch die Gipsbinden da und wollte die mal verbrauchen ;)

[Verarbeitete Materialien: 6 Tuben Silikon a 310ml 18€, Vaseline (War vorhanden), Gummihandschuhe (War vorhanden),
1 Dose Resin ca 1000g 15€, Glasfasermatten in verschiedenen Stärken (Vlies und grobe Glasfaser)14€, Farbpigmente 6€, Packung grobe Pinsel 3,5€, Gipsbinden (War vorhanden)
(Insgesamt: 56€)
[Vergangene Bastelzeit 8h 30min]





Vierter Schiritt:
GfK auskleiden komplettieren, den Helm aus der Form holen und nachbearbeiten

Bilderstrecke:

https://www.dropbox.com/s/ipzmqo7ovnlmfw8/nudelsieb.JPG

Bild 1 und 2: Zeigen den Helm direkt aus der Silikonform.

Bild 3: Die unsauberen Ränder habe ich mit einer Metallsäge abgesägt.
Man sieht die vielen Unebenheiten die sich hätten vermeiden lassen können, aber hinterher ist man immer schlauer.
Man hätte sie dadurch vermeiden können das man:
 
- Gießsilikon nimmt, das gibt keine Lufteinschlüsse wie Baumarktsilikon kostet aber im Vergleich eine Ordentliche Stange Geld mehr.

- Die Details mehrfach mit Resin ausstreicht und je nach Tiefe  mit kleinen Glasfaservliesstücken auskleiden bevor man den Rest des helms mit GfK auskleidet.

Das Teil ist mit 4 Schichten so stabil das ich mich problemlos draufstellen kann ohne das er nachgibt, auch wenn er seitlich liegt, mutet das mal nem Blechhelm zu ;D
(Ich hafte nicht für Schäden die durch die von mir beschriebene Praktik auftreten, es gibt schwerere Leute als mich und vll auch individuelle Schwachstellen im jedem Helm, ich wollts aber einfach wissen 8))

Noch ein Sicherheitshinweis: Kauft euch einen Atemschutz, Sowohl die Dämpfe vom Gießharz als auch der Staub vom Schleifen tun der Lunge alles andere als gut.

[Verarbeitete Materialien: 6 Tuben Silikon a 310ml 18€, Vaseline (War vorhanden), Gummihandschuhe (War vorhanden),
1 Dose Resin ca 1000g 15€, Glasfasermatten in verschiedenen Stärken (Vlies und grobe Glasfaser)14€, Farbpigmente 6€, Packung grobe Pinsel 3,5€, Gipsbinden (War vorhanden), Metallsäge und Bandschleifer alternativ Cutter und Schleifpapier (War vorhanden)
(Insgesamt: 56€)
[Vergangene Bastelzeit 12h 0min]




Fünfter Schritt:
Unebenheiten abschleifen, Löcher und Fehler mit Glasfaserspachtelmasse ausbessern

Nach dem Spachteln habe ich den überschuss mit einem Messer grob entfernt, für das Schleifen werde ich Schleifpapier und einen Handdremel verwenden.

So sieht das nach der ersten Spachtel und Schleifrunde am Helmrand aus (Habe anschließend grundiert):

https://www.dropbox.com/s/hiy945h19z35h3f/SAM_0645.JPG

Anmerkung: Wer Gießsilikon verwendet hat und die Details säuberlich mit Gießharz und Glasfaservlies ausgekleidet hat kann sich den Schritt sparen :) Da stellt sich halt die Frage nach Zeit oder Geld (Entweder gutes Material kaufen oder später Fehler ausbessern.)

[Verarbeitete Materialien: 6 (Reichen wohl auch 4) Tuben Silikon a 310ml 18€, Vaseline (War vorhanden),
Gummihandschuhe (War vorhanden), 1 Dose Resin ca 1000g 15€, Glasfasermatten in verschiedenen Stärken (Vlies und grobe Glasfaser)14€, Farbpigmente 6€, Packung grobe Pinsel 3,5€, Gipsbinden (War vorhanden), Metallsäge und Bandschleifer alternativ Cutter und Schleifpapier (War vorhanden), Spachtelmasse 6€, Handdremel und Schleifpapier (War vorhanden)
(Insgesamt: 62€)
[Vergangene Bastelzeit 13h 30min]



Sechster Schritt:
Letzte Arbeitsschritte am Helm

Alles ist jetzt Fertig gespachtelt und geschliffen, Löcher sind ins Visier gebohrt.
Rostnarben sind mit einem Dremel und Kugelaufsatz reingeschliffen worden.


[Verarbeitete Materialien: 6 (Reichen wohl auch 4) Tuben Silikon a 310ml 18€, Vaseline (War vorhanden),
Gummihandschuhe (War vorhanden), 1 Dose Resin ca 1000g 15€, Glasfasermatten in verschiedenen Stärken (Vlies und grobe Glasfaser)14€, Farbpigmente 6€, Packung grobe Pinsel 3,5€, Gipsbinden (War vorhanden), Metallsäge und Bandschleifer alternativ Cutter und Schleifpapier (War vorhanden), Spachtelmasse 6€, Handdremel und Schleifpapier (War vorhanden)
(Insgesamt: 62€)
[Vergangene Bastelzeit 17h 30min]




Siebter Schritt:
Hörner und Farbe

Nach dem Paintjob ging es an die Hörner.
Zuerst habe ich Löcher gebohrt und Schrauben eingesetzt.
Als nächstes habe ich einen Lederaufbau gemacht damit die Hörner später nicht reißen. Das Leder habe ich angeschliffen und mit Uhu Kraftkleber oder alternativ Pattex Classic verklebt so das ich drei Lagen hatte.
Eine Lage 1cm Schaumstoff kam unter das Leder jedoch nur bis zu dem Ledersandwitch damit dass später sauber am Helm aufliegt für eine stabile Basis. Obendrauf kamen 2-3 Lagen Schaumstoff die ich direkt verklebt habe. Wichtig! Ich habe die Letzten 5cm bei der Verschraubung nichts geklebt, das kam erst später. Jetzt wird verschraubt, da ich keine Unterlagscheiben da hatte habe ich mir welche aus Kronkorken gebaut, also nicht wundern ;) Ich habe 2 Muttern verwendet, eine direkt am Helm wie im ersten Bild, die andere dann bei den Hörnern, vergesst nicht beim Lederaufbau die Löcher groß genug zu machen für die erste Mutter.
Nachdem die Hörner gut festgeschrabt waren habe ich den Schaumstofflappen den ich vorher nicht verklebt habe angeklebt.
Anschließend gings ans schnitzen der Hörner und anschließend abschleifen.
Optional habe ich dann noch mit einem Heißluftföhn die fitzelchen die beim Schleifen entstanden sind weggeschmolzen.
Versiegelt habe ich die Hörner dann mit Uhu/Pattex, anschließend kam der Paintjob.


[Verarbeitete Materialien:
6 (Reichen wohl auch 4) Tuben Silikon a 310ml 18€
Vaseline (War vorhanden),
Gummihandschuhe (War vorhanden)
1 Dose Resin ca 1000g 15€
Glasfasermatten in verschiedenen Stärken (Vlies und grobe Glasfaser)14€
Farbpigmente 6€
Packung grobe Pinsel 3,5€
Gipsbinden (War vorhanden)
Metallsäge und Bandschleifer alternativ Cutter und Schleifpapier (War vorhanden)
Spachtelmasse 6€
Handdremel und Schleifpapier (War vorhanden)
Waffenschaumsoff 1cm (War vorhanden)
Leder (War vorhanden)
Sprühfarbe in Grün und Klarlack zum versiegeln der Bemalung 12€
Acrylfarbe in Silber, Schwarz und rottönen für den Helm und braun, gelb, weiß  für die Hörner (War vorhanden)
(Insgesamt: 74€)
[Vergangene Bastelzeit 25h 00min] (Bei der Bastelzeit habe ich Fehlschläge und Umbauten nicht mitgerechnet da ich darüber keinen Überblick mehr hatte. 25h dauert das nur wenn alles fehlerfrei läuft, ansonsten rechnet nochmal 5-10h drauf ;))


Hiermit erkläre ich das Projekt für beendet!


Erkenntnisse beim 2. Helmbau sind das Baumarktsilikon vollkommen ausreichend ist, man brauch nicht unbedingt das teure Gießsilikon kaufen, aber man sollte nicht den billigsten Schund nehmen wie ich damals.
Hochwertiges Silikon für 7€ die Tube hat perfekt funktioniert.
5 Stk davon wurden benötigt.
Wären dann statt dem Billigmurks für 2€ die Tube (insg. 10€) halt insg. 35€.
Sind zwar 25€ mehr aber ist immernoch billiger als das gießzeugs und es lohnt sich wirklich da man keine Spachtelmasse zum ausbessern braucht.


Falls irgendwas unklar ist eifach fragen, der Guide ist recht umfangreich und man übersieht leicht was beim schreiben.
« Last Edit: November 10, 2014, 21:10:51 by Jorik/Emek »

Asfael / Kheresh

  • Mitglied
  • Champignon des Chaos
  • ***
  • Posts: 545
    • Larp- Monsterbau.de
Re: GfK Helm
« Reply #1 on: August 14, 2013, 08:53:42 »
Gespannt. Hab auch schon mit "nur-Loch-Visier" experimentiert, aber wieder aufgegeben- bei kleinen Löchern stimmte das Sichtfeld nicht, bei großen sah es doof aus. Schon Anordnung der Löcher ausprobiert?
(Die Anmerkung kann im weiteren Verlauf wieder rausgenommen werden)
"Into the darkness he went. Into the flames of hell. With his head held high. And he smiled." (Warhammer- Predigttext; Wordbearers)

MorAmroth

  • Mitglied
  • Gott des Forums
  • ***
  • Posts: 2510
  • Priester der Schatten
Re: GfK Helm
« Reply #2 on: August 14, 2013, 10:49:57 »
Wenn Du es schaffst 2 der Löcher direkt vor Deine Augen zu setzen und die relativ nah an Deinen Augen dran sind, wirst Du relativ gut sehen können.
Ansonsten bin ich sehr gespannt, will ja selber schon die ganze Zeit mit UDK arbeiten.
IT Kultführung Ungeteilter Kult
OT Kreatives Chaos

-I'm the universes darkest hand,
holding shadows, dust and sand;
the darkness behind every door,
the weaver of forgotten lore. -

Gryndal Styrkaarson

  • Administrator
  • Gott des Forums
  • *********
  • Posts: 3925
    • Horden des Chaos
Re: GfK Helm
« Reply #3 on: August 14, 2013, 11:29:50 »
Auß erfahrung sage ich:
Nur loch visier geht, ich habe ja ein halbes :D
Die löcher sind Flaschendeckel groß und mit Fliegengitter und schwarzem Drahtgeflecht hinterlegt.
Wichtig ist der Abstand zwischen den Löchern, je kleiner , um so besser, ich nutze knapp 0.5cm abstände das geht gut, man hat natürlich tote flecken, aber nichts dramatisches.


Orga / Ansprechpartner Forum&Homepage

Vaskur

  • Mitglied
  • Forenschmock
  • ***
  • Posts: 1597
  • actually is Jan P. 2.0
Re: GfK Helm
« Reply #4 on: August 14, 2013, 11:38:42 »
Ich wage zu behaupten, dass es fast besser geht, als ein Schlitzvisier, wenn man es richtig macht. z.B. viele kleine Löscher. Man sieht mindestens genau so gut und von außen erkennt man weniger vom Gesicht.


"The blood makes us human... makes us more than human... makes us human no more..."


Tomori

  • Mitglied
  • Chaosridder
  • ***
  • Posts: 280
  • Morallegasthenikerin.
    • Narakas Liederkiste
Re: GfK Helm
« Reply #5 on: August 14, 2013, 11:50:31 »
Und man kann Nudeln damit abschöpfen.

Thoringsor Zoltar alias Croc

  • Forenschmock
  • ******
  • Posts: 1748
    • Larpwaffenbau und Con-Veranstaltungen
Re: GfK Helm
« Reply #6 on: August 14, 2013, 12:11:13 »
Das schwerste, was Du bei Gfk haben wirst ist die Rundung zu laminieren. Aber da gibt es eine ganz einfache Abhilfe. Hol Dir Glasfaservlies aus dem Hifibau (z.B. Firma CHP Car-Hifi), dann leg einen halb aufgeschnittenen Plastik- oder Gummiball über den Gibskopfabdruck.

Den Gibskopf schraubst Du am besten auf eine ca. 1,9cm starke Holzplatte fest und ziehst einen Kreis um den Kopf (ca. 1cm Abstand von der weitesten Kopfstelle gemessen (da ein kopf eher Oval ist und auch ein Helm, wird der Kreis auch nicht rund gemacht, sondern oval).

Dann nimmst Du einen Handtacker und das Glasvlies, legst das Vlies über den Ball auf dem Kopf und ziehst es mit leichter Spannung auf die Holzplatte und tackerst es fest. So machst Du das rund um den Kopf. Wellen bitte unten auf dem Holz durch Überlappen und Spannung ausgleichen. Oben sollte bis Höhe Kinn keine Welle im Vlies sein. Das braucht etwas Übung und Geduld und ab und an musst Du auch wieder Klammern ziehen und neu tackern bis es passt.

Jetzt legst Du Dir von dem feinen Glasfasergewebe einige ca. 3cm breite und ca. 5-7cm lange Streifen hin. Als nächstes mischst Du Dir etwas Polyesterharz mit Härter an (ich bevorzuge das grün-blaue aus dem Kfzbau (auch von CHP), da es dünnflüssiger ist und besser aushärtet als das Baumarktzeug. Dieses pinselst Du auf das gespannte Vlies auf und durchträngst das Vlies gut damit. Auf das nasse Vlies legst Du dann direkt die zugeschnittenen Streifen auf und durchnässt die auch mit gemischten Polyesterharz. (sauber und glatt arbeiten, abstehende Fasern müssen sonst abgeschnitten werden und glattgeschliffen werden, da sie unschöne Wölbungen erzeugen; oder schnell mit dem nächsten Schritt arbeiten)

Jetzt eine weiter Lage Vlies genommen, wieder über den Kopf gespannt und festgetackert (das Vlies gibt es auch in verschiedenen staärken und durch die Spannung wird es auch dünner (Dehnwirkung). Wenn Du das schnell genug machst, dann schaffst Du es das zweite Vlies noch in die Feuchte der Glasfaserstreifen zu spannen. (weniger Härter gibt gleich längere Aushärtungszeit, verringert aber auch die Festigkeit bei Polyesterharz). Musst Du für Dich ausprobieren, was Dir da eher liegt. Das zweite gespannte Vlies wieder durchnässen mit dem gemischten Poleysterharz und alles über Nacht gut trocknen lassen (auch wenn es nach 1-2 Std. fest erscheint, ist es besser mehr Trockenzeit zu geben).

So, am nächsten Morgen hast Du nun schon einen sehr schönen festen Grundhelm. Mit einem Edding hannst Du nun die Schnittekanten und Löcher, etc aufzeichnen und danach den Glasfasergrundhelm von der Platte lösen (geht mit einem Schraubenzieher und vorsichtigem Hebeln ganz gut). Den Gummihalbball kannst Du rausnehmen oder auch als Dämmung mit Polyesterharz fest einkleben. Mit einer Stichsäge und geringer Hubzahl und einem Metallsägeplatte kannst Du den Helm zusägen und die Löcher entsprechend mit einem Bohrer borhen. Die Kanten solltest Du mit einer feinen Raspel abrunden und ggf. mit Nassschleifpapier (300-600) glätten. Den gesamten Helm würde ich dann auch mit dem Nassschleifpapier einmal abziehen von außen. Nun kannst Du diesen verzieren wie Du magst (Waffenschaumstoff, Wobbla, Heißkleber, whatever) und farblich gestalten. Es empfiehlt sich, wenn Du die Hartbauteile und das Glasfaser mit Spritzgrund oder schwarzmattem Lackspray dünn grundierst (Haftungsbrücke) und darauf dann arbeitest. So kannst Du auch später mit Acrylfarben und Lacken besser darauf arbeiten.

Die Innenkanten und Bereich, wo Du anstoßen könntest (z.B. Nasenspitze) einfach mit Schaumstoff abpolstern und schwarzen dünnen Stoff drüber kleben. Befestigungsgurte kannst festschrauben, nieten oder mit Polyesterharz und Glasfaser fest einarbeiten (eigene Vorliebe halt) und als Gurt empfiehlt sich entweder Leder (wie bei allen Helmen aus Stahl) oder diese, die Asfael bei seiner Rüstung nimmt mit Klickverschluss (Baumarkt).

Finish am besten mit Klarlack seidenmatt machen und in dünnen Schichten. PlastiDip wird sich vom Helm im harten bereich abrubbeln und ist hier nicht geeignet.

Bitte vergess nicht, dass Du Handschuhe (Putzhandschuhe gehen da gut) bei den Arbeiten mit Polyesterharz an hast und alte Klamotten. Außerdem solltest Du im freien arbeiten und das Zeug auch dort trocknen lassen. Besser für die Lungen!

Tipp: Mit einem Lötkolben mit Brennspitze kannst Du auch Narbungen, Sprünge und Kratzer einarbeiten in das Glasfaser.

Wünsch Dir viel Spaß und Erfolg beim Bau und bin auf das Ergebnis gespannt!  ;D
« Last Edit: August 14, 2013, 12:19:02 by Croc »


Tomop Bukh - Coach
Shieraki gori ha yeraan!

Skallgrim/Emek

  • Mitglied
  • Gott des Forums
  • ***
  • Posts: 3702
  • Linothorax Mensch
Re: GfK Helm
« Reply #7 on: August 14, 2013, 19:45:17 »
Mit den Löchern werde ich noch auf Karton rumprobieren, wäre schade das Teil zu bauen und keine Nudeln mit absieben zu können ;D


@Croc: Vielen Dank für deine detailierte Beschreibung, gerade die Beschreibung wie man mit dem Material arbeitet (Härter usw.) und das man da auch mit Lötkolben arbeiten kann ist sehr interessant! Ich wollte aber gleich eine fertige Form bauen ohne noch verzieren zu müssen, sollte also alles aus einem Guss sein. Hatte vor auf meinem Gipskopf eine 1,5cm dicke Schicht Modellierton zu verteilen und den Helm zu modellieren mit allem drum und dran, anschließend wäre der Plan eine Form zu etstellen.
Hier sieht man in Kurzform wie ich mir das gedacht habe, mit Ausnahme das ich auf meinem Gipskopf modellieren werde.
http://www.youtube.com/watch?v=fMLnY5fUoYM


Thoringsor Zoltar alias Croc

  • Forenschmock
  • ******
  • Posts: 1748
    • Larpwaffenbau und Con-Veranstaltungen
Re: GfK Helm
« Reply #8 on: August 15, 2013, 17:43:23 »
Freut mich, wenn ich helfen konnte. Hatte Dir die kostengünstige Variante genannt. Klar kannst Du auch die Technik von SmoothOn nutzen (www.kaupo.de) aus dem Video, da bekommst Du auch alle Materialien dafür. Solltest aber Übung in der Abforum damit haben, da nicht ganz einfach gerade wegen den Mischverhältnissen der 2K-Komponenten von SmoothOn. (ich schäume mit deren Zeug meine Larpschaumbauteile und habe auch schon mit den anderen Sachen gearbeitet) Außerdem ist das Zeug nicht ganz günstig.  ;)



Tomop Bukh - Coach
Shieraki gori ha yeraan!

Skallgrim/Emek

  • Mitglied
  • Gott des Forums
  • ***
  • Posts: 3702
  • Linothorax Mensch
Re: GfK Helm
« Reply #9 on: August 15, 2013, 21:22:38 »
Ich denke den Helm zu formen und ein Negativ zu nehmen wird kein Problem werden, hab da inzwischen echt übung durch die Masken die ich gebaut habe, wo ich dich sicher nochmal anquatschen werde ist das arbeiten mit GfK, aber erstmal brauch ich ne Form bevor ich dich nerve ;)
Und wegen dem Geld, ich hatte schon vor etwas zu investieren, bei der ganzen Mühe möchte ich nacher keinen Schrott rausbekommen sondern einen echt geilen Helm :)

Skallgrim/Emek

  • Mitglied
  • Gott des Forums
  • ***
  • Posts: 3702
  • Linothorax Mensch
Re: GfK Helm
« Reply #10 on: August 18, 2013, 15:25:29 »
Upgrade erster Post.

MorAmroth

  • Mitglied
  • Gott des Forums
  • ***
  • Posts: 2510
  • Priester der Schatten
Re: GfK Helm
« Reply #11 on: August 30, 2013, 13:03:10 »
Echt geil! Vielen Dank nochmal!
Geile Idee, geile Erklärung!

Sobald ich wieder ein eigenes Reich und Geld habe, mache ich es Dir nach ^^
IT Kultführung Ungeteilter Kult
OT Kreatives Chaos

-I'm the universes darkest hand,
holding shadows, dust and sand;
the darkness behind every door,
the weaver of forgotten lore. -

Skallgrim/Emek

  • Mitglied
  • Gott des Forums
  • ***
  • Posts: 3702
  • Linothorax Mensch
Re: GfK Helm
« Reply #12 on: August 30, 2013, 13:53:19 »
Bitte bitte, ist aber noch weit entfernt davon fertig zu sein :)
Freue mich immer wenn jemand was nachbaut, bei deinen Designs bin ich echt gespannt was dann für ein Helm rauskommt ;)

MorAmroth

  • Mitglied
  • Gott des Forums
  • ***
  • Posts: 2510
  • Priester der Schatten
Re: GfK Helm
« Reply #13 on: August 30, 2013, 14:07:13 »
Ich würde wohl, der Einfachheit halber, mit einer Maske anfangen ^^
Ab Oktober setze ich mich dran :-)
IT Kultführung Ungeteilter Kult
OT Kreatives Chaos

-I'm the universes darkest hand,
holding shadows, dust and sand;
the darkness behind every door,
the weaver of forgotten lore. -

Gryndal Styrkaarson

  • Administrator
  • Gott des Forums
  • *********
  • Posts: 3925
    • Horden des Chaos
Re: GfK Helm
« Reply #14 on: September 01, 2013, 13:48:37 »
Ok.. WARUM machst du silikon über das Positiv? Ich verstehe es nicht :-(

Orga / Ansprechpartner Forum&Homepage