Author Topic: Augen im Helm verschwinden lassen  (Read 2095 times)

Asfael / Kheresh

  • Mitglied
  • Champignon des Chaos
  • ***
  • Posts: 545
    • Larp- Monsterbau.de
Augen im Helm verschwinden lassen
« on: September 13, 2013, 12:06:07 »
Hi! Hab nach ZdL ein paar Versuche gemacht, wie man seine menschlichen Augen hinter den Sehschlitzen eines Helms verschwinden lassen kann (warum man das tun sollte? Um die Figur zu "entmenschlichen"; Augen sind ein primärer Kontaktpunkt, und wenn sie nicht zu sehen sind, wirkt das immer eher bedrohlich als besänftigend (weswegen Gangsta-Coolios so auf Sonnenbrillen stehen und der Sheriff seine sofort abnimmt, wenn er mit normalen Leuten redet)).

Hier kurz meine Erkenntnisse:
1 Abkleben der Sehschlitze mit getönter Folie:
Nicht empfehlenswert.
Begründung: Die Folie reflektiert und sieht im schlimmsten Fall "modern" wie ein Halo-Visier aus. Bei Dämmerung und Dunkelheit sieht man nix mehr.

2 Abkleben der Sehschlitze mit Stoff:
Nicht empfehlenswert.
Begründung: Stoff ist nur durchsichtig, wenn er sich nah vor den Augen befindet. Wenn er weiter weg ist, ist er es eben nicht mehr (oder unzureichend)- was ja das Funktionsprinzip des Sichtschutzes ist. Die meisten Stoffarten sind bereits in der Entfernung der Augen zum Sehschlitz undurchsichtig. Und fals man doch einen geeigneten findet, ist man spätestens bei Dämmerung wieder blind.

3 Abkleben der Sichtschlitze mit Netz (egal wie grob- oder engmaschig)
Nicht empfehlenswert.
Begründung: Maschen zu eng- siehe Stoff; Maschen zu weit: man kann zwar sehen, aber der äußere Eindruck ist ähnlich wie bei Folie- eben unecht. Gerade von Nahem: Warum hat der Typ ein Gitter vor seinem Sehschlitz?

Und nu?

Empfehlung bei Tag:
MorphMask (TM) unter dem Helm tragen. Es handelt sich um eine enganliegende Stoffhaube, deren Erfinder lange nach einem geeigneten Material gesucht haben: Man kann gut durchsehen, die Atmung wird nicht behindert (man kann sogar durch den Stoff trinken, allerdings sollte es Wasser sein), das Material trocknet schnell.
Auch MorphMasks "setzen sich zu" (durch Schweiß und Staub). Ich hab deswegen auf ZdL 2 mitgehabt; eine wurde gewaschen und war schnell trocken, eine im Einsatz.
Vorher hatte ich einen "Sack" aus durchsichtigem schwarzem "Windelstoff", der aber nicht so gute Durchsichtqualität bot.
Natürlich kann man auch ein Tuch nehmen, aber Tücher tun nicht immer das, was sie sollen- eine vorgeformte Maskierung ist immer die bessere Wahl. 

Empfehlung bei Dämmerung und Nacht:
Augenbereich schwärzen, bei Bedarf Sturmhaube (die leichteste, die man finden kann).
Bei Dämmerung und Dunkelheit behindert jeder Stoff auf eine Weise die Sicht, das man nicht mehr autofahren, kämpfen und über unebenen Boden gehen sollte (zumal wenn man seine Füße nicht sehen kann). Die Sturmhaube bewahrt davor, zuviel Gesicht schwärzen zu müssen und verdeckt bei T-förmigen Sehschlitzen den unteren Bereich, in dem sonst der Mund zu sehen ist. Es gibt verschiedene: die billigsten sind eher dick und haben Nähte, wo man sie nicht braucht- ab mittlerer Preisklasse sind sie aber seehr komfortabel.

Zusammenfassung:
Statt abkleben der Sehschlitze würde ich immer unter dem Helm (geeigneten) Stoff vor die Augen tun. Eng vor den Augen ist Stoff hinreichend durchsichtig und  die Sichtbehinderung kann bei Dunkelheit (wo die Augen frei sein sollen) entfernt werden, Außerdem bleibt so - und das ist nict nicht der unwichtigste Teil- die "Anmutung" des Helms am besten erhalten: Man will schließlich keinen Helm mit zugeklebten Öffnungen präsentieren, sondern den Eindruck hervorrufen, das das Gesicht des Kriegers unsichtbar im Schatten des Helms verschwindet.
« Last Edit: September 13, 2013, 12:11:12 by asfael »
"Into the darkness he went. Into the flames of hell. With his head held high. And he smiled." (Warhammer- Predigttext; Wordbearers)

Xammit

  • Mitglied
  • Auserkrochener
  • ***
  • Posts: 876
  • Blutbürger mit Wuthunden!!!
Re: Augen im Helm verschwinden lassen
« Reply #1 on: September 13, 2013, 12:36:14 »
Ich kann das "Spandoflage" weiterempfehlen.

Ist eine art Sturmhaube aus grobmaschigem Stoffgeflecht.
Durch den elastischen Stoff kann passt es sich ausgezeichnet dem Kopf an und man kann super durchschauen.
Man könnte sogar Löcher in Mund-, Nasenbereich oder am Hinterkopf reinschneiden um dem Wärmetod entgegenzuwirken =D
weiterer Vorteil gegenüber der Morphmask - Stoff ist Matt und glänzt nicht so künstlich.

Zu kaufen schon ab 10 Euro bei http://www.asmc.de/de/Ausruestung/Militaerausruestung/Tarnmaterial/Tarnbekleidung/Spandoflage-woodland-p.html
"Er hat gesagt die Regeln sind, es gibt keine Regeln...!!!"

Valund Sturmflut Laukirsson

  • Mitglied
  • Auserkrochener
  • ***
  • Posts: 829
  • Rahnsmann der Skorturs Zorn
Re: Augen im Helm verschwinden lassen
« Reply #2 on: September 13, 2013, 13:25:36 »
bei der Spandoflage könnte das schnell wieder zu sehr künstlich aussehen. Ich persönlich halte die morphmask für die bessere lösung.
Ich kann mir aber vorstellen, dass man bei der Spandoflage mehr in der Dämmerung sieht.
very wahl
much hund
such norse
"Wahlhund !" -Valund