Autor Thema: Hallo liebes HDC, Ich hätte mal eine Ü18 Lagerfrage an euch wenn erlaubt  (Gelesen 2525 mal)

Sangu

  • Kultist
  • *
  • Beiträge: 3
Liebe HDC'ler.

Ich habe mal eine Organisatorische Frage betreffend Ü18 Lager, und da man da bei Internetrecherche auf euch trifft und ihr das schon beschrieben habe nerve ich euch:

wenn man auf einer gröseren Veranstaltung (700 leute geplant) ein Ü18 lager macht (ähnlich wie chaos nur das es anders heist) hier tummeln sich dämonen, chaoslagerer, orks dunkelelfen und anderes dunkles gesocks. ist es dann in der Verantwortung der Orga das dieses Lager dann und hiermit meine ich im besonderen einen Sichtschuzt von der restlichen veranstaltung abgetrennt wird. Ja die veranstaltung ist sonst kinderfreundlich mit kinderbetreuung und auf einem öffentlichen gelände (pfadizeltgelände). oder ist es legitim dies voll auf die Spieler abzuwelzen. Hierbei geht es um die Kosten sowohl als auch um das möglich machen und mitplanen.

Ich freue Mich auf eure Antworten, ihr kennt das Thema doch sicher.

MFG

Manu

Assbjörn

  • Mitglied
  • Chaosridder
  • ***
  • Beiträge: 457
  • Norsca ist für alle da!
Hallo Sangu,
von welcher Veranstaltung reden wir denn hier?
Norsca geht es gut und das ist ein Grund zur Freude.

Warum liegt hier eigentlich so viel Laub?
Weil Assbjörn nicht kehrt.

Helstrym/Hrafnar

  • Global Moderator
  • Forenschmock
  • *****
  • Beiträge: 1716
  • Ich habe recht.
Hey. Dazu gibt es jetzt erstmal keine so direkte Antwort, sondern nur Meinungen. In meinen Augen hat die Orga,  wenn sie dieses Lager zulässt, durchaus eine gewisse Verantwortung. Es ist dabei völlig legitim, wenn sie die Umsetzung in die Hände der Spieler abgibt, wäre aber fair, wenn sie - so sie diesen speziellen Anspruch der Abschirmung stellt - eben auch finanziell unterstützt.

Fragwürdiger ist viel mehr, warum so ein Sichtschutz nötig sein sollte. Der ist durch Zelte für meine Begriffe bereits gewährleistet. Und ein Kind, das den äußeren Anblick so eines Lagers grundsätzlich schwer verarbeiten kann, sollte auf so einer Con auch nicht ohne Begleitung herumlaufen.
Seh das ähnlich wie Hrafnar:
Bewerberorga

Gadz

  • Mitglied
  • Auserkrochener
  • ***
  • Beiträge: 779
  • no gadz no glory
    • Khorne
ich persönlich würde eine soche con meiden

ich könnte nicht kämpfen wenn ich weis das kinder da sind

ich hab bei meinen neffen und nichten bemerkt das blutbeschmierte krieger, orks, kriegsgebrull und gewalt (auch gespielte) nicht gut kommt

kinder bekommen sachen mit die man selber vernachlässigt




Blutpack


Zitat von: Aqsh
Nüt gseit isch gnug globt

Lhurana

  • Mitglied
  • Champignon des Chaos
  • ***
  • Beiträge: 522
  • "....und wo ist schon wieder mein Wein?!"
Auch eine persönliche Meinung von mir:
Wenn fsk 18 Lager, dann gesamte Con fsk 18.
Der bluttriefende Chaos Serienkiller  verlässt auch iwann mal sein Lager, sei es auch nur zum duschen, anderes Lager vermöbeln etc. Natürlich rennt dieser zwangsweise einem Kind iwann über den weg, was das Kind völlig verschrecken kann und den ü18 Spieler in seinem Spiel einschränkt.

Auf einer Con, wo auch nur wenige Lager mit fsk 18 gekennzeichnet war, stand die ober nsc Dame, gefolgt von einer Traube Kinder, die unbedingt zu uns mal gucken wollten, vor ubs, wobei wir gerade ne folterrunde bei uns haben laufen lassen.  No go für mich  - gut das die Kids nicht einfach reingerannt sind.

Bei einer Schlacht würde mich die Anwesenheit von Kindern, als oben beschriebener, theorerisierter bluttriefende Krieger, mein Kampfspiel ebenfalls arg beeinflussen. Ich könnte dann nicht wie besessen auf einen anderen Spieler "einprügeln", da auch wenn die Kids nicht kämpfen dürften, sie durchaus zugucken könnten. Einige solcher kiddies verstehen den Unterschied zwischen larp und echtem Kampf, aber das ist definitiv nicht die Regel. Daher mmn. Immer auf Nummer sicher gehen - man kann nicht doof genug denken, wie dann da doch eventuell iwas passieren könnte. Natürlich ist das Beispiel hier gut übertrieben, aber für mich nicht unmöglich.

Ansonsten hat die orga in meinen Augen defintiv eine Mitverantwortung dafür zu sorgen, dass die Kids nicht in die näher solcher fsk 18 Lager/Zonen kommen können.
Sollte ein Sichtschutz nicht durch Bäume/Natur mit genutzt werden können, sollte die Anordnung der Zelte möglichst so organisiert werden, dass diese die Sicht auf die SpielFläche einschränkt. Eine finanzielle Unterstützung sollte in jedem Fall von der Orga mmn. angeboten werden. Das zeigt auch,  wie wichtig dieser der Schutz der minderjährigen iSt.
« Letzte Änderung: April 25, 2019, 20:22:04 von Lhurana »

Coach: die Erben Naggaroths

Sangu

  • Kultist
  • *
  • Beiträge: 3
Hallo,

danke für die Ersten Antworten.

ich habe mit Absicht erstmal keine Veranstaltung und Orga genannt und auf welcher seite ich stehe da ich völlig neutrale Meinungen möchte und auch niemand an den pranger oder sonstiges gestellt werden soll.

es geht nicht nur um Kinderschutz auch geht es doch um Personenschutz oder? also wollen evtl. die Sukubi nicht von jedem beim ihrem Internen Spiel beobachtet werden, und schon garnicht das da wer fotos macht und die irgendwo auftauchen.  oder da es ein offenes gelände ist auch besucher da dinge mitbekommen die sie nicht sollen. 

es wird drauf geachtet das das Lagerexterne spiel eben etwas runter getruned wird und sich die "hardcorler" eben intern austoben können. kompromiss ist ja immer alles.

Grimnir

  • Global Moderator
  • Chaos-Prinzessin
  • *****
  • Beiträge: 1348
  • Essen ist die wichtigste Mahlzeit des Tages.
    • Instagram
Wenn Kinder anwesend sind geht es einfach nicht, geraden wenn du sagst es ist ein offenes Gelände.

Es gibt auch keinen Swingerclub mit einem Kinderspieleland bei dem man vorher sein Kind abgeben kann...

Ich verstehe diesen "Kompromiss" nicht.

Bewerberorga
Khorne Coach
Blood Bowl

Reznik

  • Mitglied
  • Chaosrhabarber
  • ***
  • Beiträge: 72
  • JUST DO IT
Hallo,

hier rutscht man auch ziemlich schnell ins Juristische. (Haftung)
Es gibt sicherlich Richtlinien, wie man die Bereiche trennen muss und was zu beachten ist. Hier sollte man jedoch den Rechtsberater befragen.
Die Orga wird sicherlich nicht die komplette Haftung verlagern können, nichtsdestotrotz können Veranstaltungsregeln erstellt werden. (Kosten, Planung, Mitverantwortung usw.)
Um eine Abnahme wird die Orga nicht kommen können, da sie letztendlich die Momentaufnahme zum Zeitpunkt XY festhalten sollte. (Schutz vor Regelwidrigkeit - Haftung bei bewusster Manipulationen der Schutzvorrichtung, im Sinne einer Bereichstrennung als Beispiel)

Die Orga muss letztendlich sicherstellen, dass alle Gesetze eingehalten werden, wer dies prüft oder umsetzt, wird nicht vorgeschrieben.

Eine pauschale Antwort ist unmöglich, da viele Faktoren mitspielen. (Verträge der Mitspieler, Hausregelungen, Vorgaben, Gesetze uvm)
« Letzte Änderung: April 25, 2019, 21:50:08 von Reznik »

Lucan

  • Global Moderator
  • Gott des Forums
  • *****
  • Beiträge: 5355
Wenn du auf deiner Veranstaltung ein Ü18 Lager anbietest solltest du dich auch um die Umsetzung kümmern. Was erwartest du vom dem Lager, was soll rein, was soll nicht rein, was soll sich da abspielen.

Zu sagen es gibt ein Ü18 Lager, aber ihr Spieler müsst euch drum kümmern dass es durchgesetzt wird und jeder Kontakt mit Leuten die nicht 18 sind unterbunden wird ist vollkommen utopisch. Was machst du denn wenn du auf der Veranstaltung feststellst dass keiner der Lageristen sich drum kümmert dass ein "Spielschutz" in egal welcher Form aufgebaut wird? Das Lager nach Hause schicken, oder zum "doch-nicht-ü18-Lager" erklären?

Deine Veranstaltung, deine Verantwortung.

Die Sinnhaftigkeit von einem Ü18 Lager auf einer ansonsten kindergerechten Veranstaltung jetzt mal Aussen vor....

Ylva / Aegra

  • Mitglied
  • Champignon des Chaos
  • ***
  • Beiträge: 724
  • Angel-Dwight
Man muss dazu sagen, dass wir ein Ü18 Lager auf einer Ü18 Veranstaltung sind.
Als "Die HdC" haben wir daher denke ich kein Patentrezept, bitte sieh das hier als Meinungen von Einzelpersonen, wie die einzelnen Poster auch hingewiesen haben :) Bevor man dann irgendwo im Internet liest "Die HdC findet das soundso" ;)

Unabhängig von der Größe der Veranstaltung halte ich persönlich Dialog zwischen Lagerorganisation und Orga für den Fall sehr wichtig.
Die "Bringschuld" sehe ich auch etwas daran, welche Seite dieses Lager will. Stellt sich die Larp-Orga gewisse Lager vor, und da ist halt auch genanntes krasses Ü18-Lager dabei, sollte sie gewisse Vorstellungen haben, wie sie dieses Lager von ihrem Restcon, den sie kindgerecht haben will, abtrennt, die dann mit Unterstützung einer Lagerorga durchgesetzt wird.
Will eine Gruppe von Chaosspielern auf einer eigentlich familienfreundlichen Con ansiedeln und im Lager ihr Ü18-Konzept fahren, müsste sie selbst auch nen guten Plan präsentieren und eventuelle Kosten tragen.

Kosten und Aufbau sehe ich bei Großcons eigentlich immer beim Lager - Wenn die Finsterduddel als NSC fungieren könnte man da vielleicht nochmal drüber reden. Wenn es ne Großcon ist, die prinzipiell die Kosten für den Lageraufbau ihrer Spieler trägt und die Karten unter 100 Öcken kosten hätte ich gern nen Namen :D

So oder so braucht es eine solide Lagerorga, die das Konzept (Siehe Lucan) ausarbeitet, umsetzt und die auch den Aufbau stemmen kann, wahrscheinlich ne SL für Klärungsfälle (Jemand kommt einfach mal angerannt und hat sein Kind im Schlepptau weil 'Das will ja nur gucken' / Ne interne Gruppe nimmt sich nen 16-jährigen mit, weil er nunmal der kleine Bruder von jemandem ist und mitwollte), ne optische Trennung zum Restcon (Wenn die 'Hardcorler' bei euch... keine Ahnung, oben ohne rumlaufen wollen und sich gegenseitig mit Dildos bewerfen. Wenn nur ein bisschen Kunstblut und Schädel, fände ich den Aufwand jetzt nicht gerechtfertigt) und ne gute, gute Überlegung, ob man für die Art Charaktere wirklich ein Großcon will, das explizit familienfreundlich ist und wo sich die Charaktere nur intern frei bewegen können... dann vielleicht doch lieber ne Con auf nem kleinen Gelände nur für dieses Lager?

Verantwortung ist ja immer etwas ne Fallsache. Wenn Eltern ihr Kind am Tor von der Leine lassen und sie gucken lassen ist es was anderes, als wenn jemand nen Minderjährigen ins Lager zum Gefangenenspiel verschleppt, ist was anderes als wenn drölf splitternackte Kultisten Kunstblutgurgelnd an der Kinderbetreuung entlangtanzen etc. etc. etc. Beispiele durchaus überzogen gewählt.

Ob du nun als Orga schreibst oder als jemand, der gern ein Ü18-Lager auf einem großen Con etablieren würde: Viel Glück.
"Der Arzt verzweifelt nur dann, wenn der Kranke nicht mehr fühlt daß er leidet." - Johann Jakob Engel, Das Irrenhaus

Assbjörn

  • Mitglied
  • Chaosridder
  • ***
  • Beiträge: 457
  • Norsca ist für alle da!
Hallo,

danke für die Ersten Antworten.

ich habe mit Absicht erstmal keine Veranstaltung und Orga genannt und auf welcher seite ich stehe da ich völlig neutrale Meinungen möchte und auch niemand an den pranger oder sonstiges gestellt werden soll.
Losgelöst von den vielen guten Tipps, die du bekommen hast:

Ich kann deine Argumentation hier verstehen, aber es geht ja gar nicht darum irgend wen an den Pranger zu  stellen, sondern auf einer konstruktiven Grundlage damit umgehen zu können. Vielleicht kennt ja irgend wer von den HdClern die Veranstaltung und kann dann noch viel besser was dazu sagen, als wenn du dich da in Geheimnisse hülst. :)
Norsca geht es gut und das ist ein Grund zur Freude.

Warum liegt hier eigentlich so viel Laub?
Weil Assbjörn nicht kehrt.

Sangu

  • Kultist
  • *
  • Beiträge: 3
Vielen Vielen Dank für die echt nützlichen Antworten. 

ja es ist schwierig kinderfreundliche Con und ü18 Lager voll zusammen zu bringen. aber möglich ist es bestimmt, denn im Larp ist ja alles möglich :).

wie assbjörn voll erkannt hat, es geht nicht um Pranger sondern überlegungen wir man das halt deichselt und argumentiert. 

ich bin lagerleiter/coordinator für den OT aufbau und organisation des lagers, sonst bin ich spieler. bin also nicht in der orga aber irgendwo dazwischen und will es halt möglichst gut und tragbar für beide seiten machen. Es ist das 3te Jahr und davor hat die orga das selber gemacht. es befindet sich aber viel im umbau. früher war es mal Chaos dann wurde mit absicht in Dunkelheit umbenannt. Ich muss also aus den bestehenden Strukturen das beste machen. es lässt sich an den Grundlagen jetzt nicht rütteln. wenns gewünscht ist nenne ich gerne die Veranstaltung, soll so um die 700 spieler gross werden.

Macht weiter so, Gruß Manu